Wikipedia Design gefällt nicht? Lasst uns einfach mal ein Neues machen!

Das dachte sich auch die Agentur NEW! aus Litauen und hat wirklich eine wahnsinnig schicke Optik für Wikipedia gezaubert. Wie Spreeblick schon sagt wirkt das ganze so durchdacht und überzeugend, dass man inständig hofft, die Wikimedia-Foundation würde direkt den Auftrag unterschreiben.

Und sonst hoffe ich, NEW! lässt sich dazu hinreißen, das hinreißende Design als MediaWiki-Theme zu veröffentlichen :)

Zunächst wurde die Wikipedia Startseite ordentlich aufgeräumt und deutlich klarer gestaltet. Die zahlreichen Sprach-Versionen der Wikipedia wanderten an den oberen Rand der Seite. Die genaue Funktionalität ist sehr raffiniert – bitte bei wikipediaredefined genau ansehen ;)

So könnte die Wikipedia Startseite auch aussehen – Bild: NEW!

Die Artikelansicht ist deutlich übersichtlicher und ansprechender, oder?

NEW! Interpretation der Wikipedia Artikel Ansicht

Ganz besonders hat es mir diese Explorer-Ansicht angetan, in der Artikel über ihre Verlinkungen in einer nie endenen Wolke miteinander dargestellt werden.

NEW! Explore-Funktion der Wikipedia

Ich mag diese unbeschwerte Art, einfach mal zu machen und dabei wohl die eine der wichtigsten Webseiten – auf jeden Fall aber die verbesserungswürdigste unter den wichtigsten – raus zu picken und dann gleich so ein Statement abzuliefern. Chapeau!

Interessant wäre jetzt Ihre Antwort auf die Frage, die NEW! auf wikipediarefined stellt:

Hallo Welt.

Stellen Sie sich vor, Sie erhalten die magische Kraft, eine beliebige Website im WWW so zu verändern, wie Sie es für richtig halten.
Sie besser zu machen, besser funktionieren zu lassen, mehr Nutzen einzubauen, hübscher, dem Auge schmeichelnder oder verstörender zu machen.

Welche Webseite wäre das?

// UPDATE

Weitere „unbestellte Designvorschläge“ für die Wikipedia gibt es in dieser Sammlung zu sehen. Danke Tim Bartels für den Link

Über Alex Kahl

Alex Kahl arbeitet bei comspace derzeit als freier Mitarbeiter für Social Media Marketing. Neben der Betreuung dieses Blogs in den Bereichen Redaktion und Vernetzung steht er uns in Kundenprojekten beratend in Sachen Social Web zur Seite. Mehr über Alex erfahren Sie in seinem Blog zu automobilen Lifestyle Der-Probefahrer.de, auf Facebook, Twitter, und XING
Artikel teilen:

Verwandte Themen

Kommentare

  1. meint

    Wirkt sehr klar und aufgeräumt. Die Startseite ist sehr an Google angelehnt. Die Symbolik gefällt mir sehr gut. Würde mir auch alles auf Wikipedia gefallen :)

  2. meint

    Vorab: Meiner Meinung nach entwickelt sich die Wikipedia viel zu langsam und verharrt in vielen Bereichen seit einer halben Ewigkeit im Web 1.0. Eine Vielzahl von Änderungen – gerade auch im Bereich Webdesign – würde ihr sehr gut tun. (Den Hinweis schieb ich mal vorne rein, damit mir mein Kommentar nicht gleich zu negativ ausgelegt wird ;) ).

    Grundsätzlich (und hier im speziellen) begrüße ich diese „unsolicited redesigns“, die ab und an aufpoppen. Das hier ist ein ziemlich weit ausgearbeitetes Designkonzept. Diese Art des Vorgehens hat den Vorteil „disruptive“ zu wirken und aufzuzeigen, was denn möglich wäre – und das so vielleicht auch mal Hardcore-Wikipedianer vorzuführen. Das große Interesse, welches auf den konkreten Vorschlag kam, zeigt ja deutlich, dass hier Bedarf besteht.

    Dennoch ist dieses Vorgehen (Redesign einer Top-Website aus eigenem Antrieb) auch sehr problematisch. In der Regel wird es von mittleren oder kleinen Agenturen gewählt um auf sich aufmerksam zu machen und Business zu generieren – völlig legitim. Das Problem ist allerdings, dass ein Großteil der Leser denken, dass es irgendeine Kommunikation mit der Wikimedia-Foundation oder „der Wikipedia“ gab (die gab es nicht) und erwarten auch häufig entsprechende Änderungen in absehbarer Zukunft.

    Unglücklicherweise ist es fast immer so, dass die entsprechenden Designer nie tief genug in die entsprechende Site und ihre Strukturen einsteigen („Warum sind gewisse Funktionen so implementiert und nicht anders.“, etc.).

    Der Vorteil ist, dass sie wenig Restriktionen haben und etwas ganz Neues schaffen können – der Nachteil ist, dass viele Punkte in der Praxis aus guten Gründen nicht sinnvoll umzusetzen sind. Der tiefe Einstieg ist aber bei einem echten Redesign nötig – hier wird dummerweise die Planung dann auch gleich wesentlich komplexer.

    Stephen Walling hat unter http://en.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Unsolicited_redesigns einmal Pro und Cons von solchen Designentwürfen gesammelt. Dort gibt es auch ein paar interessante weiterführende Links.

  3. meint

    @Philipp
    hehe, das dachte ich mir, dass Dir das Design gefällt :)

    @Tim
    Stimmt, wenn die „unbestellten Designvorschläge“ von den Agenturen falsch kommuniziert werden, entsteht ein missverständlicher Eindruck. Wobei das in diesem Fall doch eigentlich recht gut kommuniziert wurde, oder wie siehst Du das aus der (ehemaligen) Wikimedia-Foundation Perspektive?

    Kannst Du verraten, wie stark am Design der Wikipedia gearbeitet wird? Macht Ihr eher viele regelmäßige und kleinere Änderungen oder steht mittelfristig ein Re-Design an?
    Fände ich mal hochinteressant, wie eine der meistbesuchten Sites der Welt ein ReDesign planen würde! Und die Entscheidungsfindung stelle ich mir immens schwer vor.

    Und da wären wir dann auch bei dem von Dir angesprochenen tiefen Einstieg in die Struktur und die entsprechende Planung. Einige Webseiten machen ja mittlerweile A/B Tests und bieten dem Nutzer mehrere unterschiedliche Designs an, die er selber auswählen kann. Ich meine mich zu erinnern, dass es so ein Theme-Switcher Plugin auch fürs MediaWiki gibt.
    Meinst Du, das wäre ein gangbarer Weg für die Wikipedia? Dem Nutzer erst einmal die Wahl geben und nach einem festgelegten Zeitraum eine Auswahl treffen lassen?

    So, jetzt hab ich Dich auch genug gelöchert. Aber wo Du gerade schonmal hier bist :-)

  4. meint

    Ehrlich gesagt finde ich zwar auch das Wikipedia einmal einen neuen Anstrich verpasst bekommen könnte ABER das ist nicht unbedingt die Aufgabe von Wikipedia. Die Daten sind frei und für jeden verfügbar und entsprechend für jeden zu verarbeiten wenn ihm danach beliebt.

    Wichtigeres Ziel sind „semantische Annotationen“ damit das Wissen dort „besser“ konserviert wird. Dann ist der Schritt zu einer neuen Plattform / Nutzen der Daten in einem anderen Kontext auch wesentlich attraktiver für Entwickler die dann neue bahnbrechende Designs auch nutzen können. Man denke nur daran, wie schön es wäre in der eigenen Seite zu verwenden und immer die „aktuelle“ (je nach Wiki Pflegestatus) Anzahl an Einwohnern der Stadt New York zu bekommen?
    Ansätze gibt es dabei schon viele und die technischen Gegebenheiten sind da (RDF, semantic mediaWiki) und auch in Wikipedia anteilig integriert. Mangelt nur an den fleißigen Bienchen, welche die Daten entsprechend aufbereiten.

    Design und Anforderung an dieses sind vergänglich, die Daten sind ein wiederkehrendes Problem solang sich damit nicht ausreichend auseinandergesetzt wurde.

  5. meint

    Hallo Jan,
    die von dir angesprochenen Daten soll es ja wohl auch geben. Im April wurde die Arbeit an Wikidata (http://meta.wikimedia.org/wiki/Wikidata) in Deutschland aufgenommen (so steht es zumindest auf Spiegel-Online – http://www.spiegel.de/netzwelt/web/design-und-daten-wikipedia-soll-schoener-werden-a-848904.html). Meine ersten Ansätze bei Wikipedia wurden durch einige wenig freundliche Administratoren jäh beendet. Alles im Sinne der Datenqualität aber das geht sicherlich auch freundlicher ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.