Recap: Sitecore Usergroup Treffen bei der Metro

Am 14.06.2018 war die Sitecore Usergroup Deutschland zu Gast bei der Metronom GmbH in Düsseldorf.

SUGDE Treffen bei Metronom in Düsseldorf

Sebastian Winter (MVP 2018) als Gastgeber, hat uns sehr herzlich willkommen geheißen. Er wartete mit einer Überraschung auf, nämlich SUGDE T-Shirts für alle Teilnehmer.  

SUGDE T-Shirts

Die Vortragsreihe startete mit einer offiziellen Begrüßung durch den Vorstand:

Friederike Heinze (.comspace, MVP 2018), Sven Haubold (webit!) und Christopher Wojciech (netzkern AG und ebenfalls MVP 2018) eröffneten das 11. Treffen und bedankten sich bei den vielen Gästen, die unter anderem von der Metro neu dazu gekommen und sogar aus Ungarn angereist waren, für die Teilnahme.

Begrüßung durch den SUGDE Vorstand

Azure PaaS Deployment mit dem Sitecore Azure Toolkit

Unser Kollege Tim-Patrick Märk hielt zum Thema Azure PaaS Deployment mit dem Sitecore Azure Toolkit den ersten Vortrag des Tages.

Anhand einer Live-Demo und jeder Menge entwicklungsnaher Gifs auf den Folien präsentierte er anschaulich die Vorteile und simplen Schritte der Nutzung des Sitecore Azure Toolkits. 

Wir bekamen einen guten Überblick über die verschiedenen PaaS-Topologien für Sitecore 8.2 und 9.0. Tim-Patrick legte Gründe für die Nutzung von Azure PaaS in Sitecore-Projekten dar, unterstützt durch eigene PoCs und einige Anekdoten. Vor allem die flexible Infrastrukturplanung und eine immense Zeitersparnis an Vorarbeiten in einem Projekt, bevor die eigentliche Entwicklung loslegen kann, macht Azure PaaS attraktiv. Die Live-Demo zeigte – auch wenn hier à la “Ich habe das mal etwas vorbereitet:” ein kleiner Zeitraffer eingeschoben werden musste -, dass die Deployment Performance zumeist unter einer Stunde liegt. Auch Sitecore selbst setzt in den aktuellsten Präsentationen mit Sitecore 9 auf diesen Ansatz. 

Für die Nicht-Entwickler unter uns gab  Tim-Patrick einen generellen Überblick über die Kosten von Azure-Marketplace-Installationen der Sitecore Experience Cloud und einer eigens zusammengestellten Konfiguration, orientiert an 9.0 XP1.

Abgeschlossen wurde die Präsentation von den Voraussetzungen für einen Entwicklungsstart mit dem Sitecore Azure Toolkit. Die anschließenden Detailfragen zeigten das große Interesse des Publikums an diesem Thema. Um den Zeitplan nicht zu gefährden, wurde die weitere Diskussion darüber auf einen Zeitpunkt nach den anderen Vorträgen geschoben.

Vortrag Tim-Patrick zum Azure PaaS Deployment

Zwischen den Vorträgen hatten wir die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit den Kollegen zur neuen Sitecore 9 Version und der Nutzung mit dem einhergehenden SXA Feature. Gerade diese kollegialen Gespräche gefallen mir am meisten bei den SUGs und anderen Sitecore Veranstaltungen. Ja, man ist Marktbegleiter und konkurriert in gewissem Maße um die Kunden in der Branche. Dies bleibt bei den Treffen aber immer außen vor. Wir unterstützen uns gegenseitig mit Erfahrungen, Tipps und angeregten Diskussionen zu den aktuellsten Themen, die im Büroalltag mit Sitecore aufkommen.

Getting Startet mit JSS

Weiter ging es mit Ghodrat Ashournia von der netzkern AG, der seinen ersten Vortrag zum Thema Getting Started mit JSS hielt. Er präsentierte die Vor- und Nachteile von Headless und Nicht-Headless Implementierungen und zeigte, wie man eine Demo App (vgl. Sample Apps auf Github) mit JSS aufsetzt. Da auch im Frontend gewisse Voraussetzungen erfüllt sein müssen – Entwicklung in kleinen modularen Komponenten, grundlegendes Verständnis von Sitecore Templates, Placeholdern etc. – mündete der Vortrag in einer Debatte, inwieweit JSS die Zusammenarbeit zwischen Frontend- und Backend-Entwicklern tatsächlich entkoppeln respektive erleichtern kann.

Sitecore XC und Commerce 8.2.1. im Vergleich

Eher kritisch berichtete Christian Hahn von ecx.io über Sitecore XC im Vergleich zu Commerce 8.2.1. Er stellte die Herausforderungen bei der Implementierung des Sitecore Experience Commerce Moduls (Sitecore XC) der Implementierung der Vorgängerversion gegenüber. Die Installation des neuen Sitecore XC Moduls ist gegenüber der Vorgängerversion deutlich vereinfacht, erfordert jedoch weiterhin viel Konfigurationsaufwand. Vorteil: Ist die Konfiguration einmal korrekt aufgestellt, lässt sich das Sitecore XC Modul innerhalb von Minuten erneut komplett durchführen. Ebenfalls von Vorteil ist die vollständige Helix Konformität sowie die out-of-the-box zur Verfügung stehenden SXA Module, mit denen sich ein Bestellprozess ohne weitere Implementierung umsetzen lässt.

Einen bedeutenden Hinweis gab er auch noch mit: Derzeit können nicht mehrere Sitecore Commerce Instanzen nebeneinander gehalten werden, da der Installationsprozess eventuell vorhandene Datenbanken löscht. Der bisher einzige Workaround besteht darin, VMs je Sitecore Installation einzurichten und Sitecore XC darin zu installieren.

Sitecore Experience Accelerator (SXA)

Zum Thema SXA präsentierte Sebastian Winter mit seinem Team der Metronom das aktuelle Projekt auf Basis der neuen Funktionalität in Accelerating everything – SXA at Enterprise Level. Nach einer Einführung über die (nicht wenigen) notwendigen Schritte zur Erweiterung des SXA mit eigenen Modulen wurde das eigentliche Feature vorgestellt – Die Automatisierung der zuvor vorgestellten Schritte mit dem Yeoman Generator. Über diese Automatisierung können Module deutlich schneller entwickelt und getestet werden.

Let’s talk about architecture – Ein Blick unter die Motorhaube

Abgeschlossen hat die Reihe Stefan Graber von kühlhaus mit einem neuen Ansatz eines interaktiven Vortrags, weg von der reinen Präsentation, hin zu einem Austausch und gemeinsamen Gespräch. Thematisiert wurden hier unter anderem wie der Umgang mit statischem Content im Projekt, die Nutzung von TDS vs. Unicorn zur Serialisierung von Inhalten oder die Nutzung von Glas Mapper als OR Mapper realisiert wird.

Gemütliches Get together im Tafelsilber

Nach dem offiziellen Programm bei der Metro, ging es auf kurzem Fußweg in das Tafelsilber zum gemeinsamen Ausklang des Tages bei Bier, Pizza und dem ersten WM Spiel im Hintergrund. Friederike und Sebastian durften nun endlich ihren MVP 2018 Award in den Händen halten, die auf dem Postweg zu ihren Besitzer gefunden haben.

MVP Award für Friederike Heinze und Sebastian Winter

Insgesamt war es wieder ein sehr gelungener, gehaltvoller und spannender Austausch von Sitecore Partnern aus ganz Deutschland. In freudiger Erwartung auf das nächste Treffen Ende des Jahres, voraussichtlich in Nürnberg, haben wir uns verabschiedet.

Über Alicia Schulte

Ist Projektleiterin des Sitecore-Teams bei comspace. Sie erarbeitet mit den Kunden individuelle Projektlösungen und ist die direkte Ansprechpartnerin für Projektpartner und die Entwicklung.
Artikel teilen:

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.