Sitecore Data Exchange Framework?

In den letzten Wochen habe ich intensiv an der Implementierung eines Sitecore Celum Connectors gearbeitet. Celum ist ein Digital Asset Management System, als solches verwaltet es alle Assets zentral und liefert diese an diverse Kanäle aus – online oder auch für den Druck.
Da wir uns entschlossen haben, Bilder welche auf der Webseite zum Einsatz kommen, auch in Sitecore vorzuhalten, ist ein großer Part der Integration die Synchronisation der Bilder zwischen beiden Systemen. Beim Stichwort “Synchronisation” kam mir sofort  das im August von Sitecore veröffentlichte
Data Exchange Framework in den Sinn. Da ich damit bisher noch gar nicht gearbeitet habe, musste ich mich zunächst mal in den Umfang und die zugrunde liegende Philosophie dieses Frameworks einarbeiten. Die ersten theoretischen Ergebnisse möchte ich hier und jetzt mit euch teilen. In einem späteren Beitrag werde ich dann über meine ersten Erfahrungen aus der Praxis berichten.

Kurzdefinition

Das Data Exchange Framework dient der Verknüpfung zweier System welche Daten miteinander austauschen, es ist ein sog.  ETL-Tool.  In der Regel ist Sitecore eines der Systeme welches sich mit einem Drittsystem verbindet, das muss aber nicht so sein.

Einsatzmöglichkeiten

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für das Data Exchange Framework sind denkbar. So kann das neue Framework etwa

  • Produkte > Sitecore Items
  • Externe Bilder > Sitecore Items
  • Kontakte > xDB Contacts
  • u.v.m.

verbinden. Der Einsatz kommt einfach immer dann in Frage, wenn Daten aus einem Drittsystem auch in Sitecore vorgehalten werden müssen.

Warum so ein Framework?

Noch ein Framework? Es gibt doch schon so viele Integrationen… Aber jeder Partner und jedes Modul findet seine eigene Lösungen.

Sitecore geht es mit dem Framework um eine einheitliche Anbindung, um Einfachheit, Stabilität und Wartbarkeit zu erreichen. Außerdem werden die Einstellungen, die sonst meist durch Entwickler in den entsprechenden Konfigurationsdateien vorgenommen werden (Tasks, Pipelines, Pipeline Steps), dann zukünftig als Sitecore Items konfiguriert.

Und das Beste, wie ich finde: auch das Attributmapping kann mit dem neuen Framework vollständig über die Oberfläche konfiguriert werden.

Sitecore Data Exchange Framework

Sitecore hat sich mit dem Framework folgende Ziele gesetzt:

  1. Einheitliches Modell zum lesen, schreiben und verknüpfen von Daten
  2. Flexibilität derzeitiger Ansätze beibehalten (aber nicht nur für Entwickler)
  3. Entwicklung eines Providers nicht nur für langjährige Sitecore-Experten ermöglichen.

Sitecore selbst hat auch schon erste Provider für Data Exchange Framework implementiert: Dynamics CRM Connect (Contacts, Entities), Dynamics AX (Product Catalog).

Genau solche Provider werden wir als Sitecore Partner dann zukünftig gegen die APIs der Drittsysteme unserer Kunden entwickeln. Das Mapping der Daten übernimmt dann das Sitecore Data Exchange Framework für uns.

Und was ist eigentlich das xConnect?

Sitecore hat auf dem Symposium 2016 in New Orleans das xConnect Framework für Anfang nächsten Jahres angekündigt. Beim xConnect Framework geht es um die Integration von Daten aus Drittsystemen in die Sitecore xDB. xConnect beinhaltet nicht das Attributmapping selbst, dafür ist wiederum das Data Exchange Framework zuständig.

Neugierig geworden?

Dann möchte ich euch folgende Links ans Herz legen:

  • Webinar mit Adam Conn (Director of Technical Product Management): Intro to Data Exchange Framework
  • Dokumentation Data Exchange Framework inkl. Schritt für Schritt Anleitung für die Implementierung eines eigenen Data Providers.
  • Und eine Beispielimplementierung eines File System Providers (CSV) bei GitHub .

So das war’s erstmal von mir. Jetzt tauche ich in die Umsetzung eines eigenen Data Providers ab. Ich bin gespannt…

Über Friederike Heinze

Friederike Heinze arbeitet im Team Solution Architecture bei comspace. Im Projekt ist sie für eine Überführung von Anforderungen in technische Lösungen verantwortlich. Als Sitecore Expertin beobachtet sie Neuentwicklungen und Veränderungen auch über ein Projekt hinaus.
Artikel teilen:

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.