Beschleunigte Indexierung durch die Google Webmaster Tools

Neue Websites und Inhalte sollen grundsätzlich so schnell wie möglich in den Google Index aufgenommen werden und im besten Fall optimale Positionen in den Suchergebnissen erreichen.

Während vor einigen Jahren große Communities und deren Foren noch ziemlich effektiv für die Verbreitung und Indexierung herhalten mussten, sind die ersten Anlaufstellen in der heutigen Zeit sogenannte soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook und auch Google Plus.

Doch es geht noch etwas schneller – mithilfe der Google Webmaster Tools.

Google Webmaster Tools – Indexierung anstoßen

Google selbst hat vor einigen Monaten bestätigt, dass mittels der Google Webmaster Tools eine Indexierung deutlich beschleunigt werden kann. In der Regel wird diese Möglichkeit nur sehr selten verwendet – schließlich offerieren die Google Webmaster Tools diese Funktion tatsächlich erst auf den zweiten Blick.

Google Webmaster Tools

Account in den Google Webmaster Tools einrichten.

Die Voraussetzung ist natürlich dass ein Googleaccount vorhanden ist und die entsprechende Website bereits angelegt und verifiziert wurde.

Die Verifizierung erfolgt beispielsweise über das Ablegen einer HTML-Datei im Stammverzeichnis der jeweiligen Domain. Alternativ kann dies auch über ein sogenanntes Meta-Tag im Quellcode geschehen. Wer bereits den Google Dienst Analytics nutzt, der kann eine Verifizierung über den Analytics Code erfolgen lassen.

Seiten in den Google Webmaster Tools anlegen

Seiten in den Google Webmaster Tools anlegen

Sobald eine vorzugsweise neue Domain für die Google Webmaster Tools verifiziert wurde, hat der Seitenbetreiber nun die Möglichkeit, über die Navigation den Reiter „Status“ und den Unterpunkt „Abruf wie durch Google“ auszuwählen.

Webseite an den Index senden

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: entweder die Domain an sich oder eine entsprechende Unterseite abrufen zu lassen. Die weitere Vorgehensweise ist unabhängig von der gewählten Möglichkeit identisch.

Abruf wie durch Google

Abruf wie durch Google

Die Domain muss nun über den roten Button „ABRUFEN“ durch Google abgerufen werden. Es können wenige Sekunden vergehen, bis die Aufgabe abgeschlossen wurde. Im Anschluss sehen wir die Übersicht der abgerufen Domain – jetzt beginnt der einfache „Trick“, sofern man diesen so nennen kann.

Seite an den Index senden

Seite an den Index senden

Wo vorher noch das Wörtchen „ausstehend“ angezeigt wurde, wird nach einem erfolgreichen Abruf der Button „An den Index senden“ dargestellt. Hierüber können wir der Suchmaschine Google und seinem Crawler mitteilen: es gibt eine neue Seite – heruntergeladen hast du die Seite bereits, also lass diese so schnell wie möglich indexieren. Aber halt, das ist noch nicht alles – im folgenden Schritt öffnet sich ein kleines Popup, worüber ausgewählt werden kann, ob lediglich die URL oder alle internen Seiten und Unterseiten, die mit eben dieser URL in Verbindung stehen, an den Index gesandt werden sollen.

URL an den Google Index senden

URL an den Google Index senden

Natürlich vergeht hier auch eine gewisse Zeit, bis die Seite tatsächlich im Google Index aufgeführt wird. Bei größeren Seiten, die regelmäßig durch Suchmaschinen-Bots besucht wird, werden Inhalte in der Regel binnen weniger Minuten bis Stunden indexiert. Bei neuen Seiten kann dies auch gern einige Tage dauern, ist in der Regel aber schneller, als wenn die Inhalte in Netzwerken und Foren verteilt werden. Wie bereits oben beschrieben, wurde der Indexierungsvorteil seitens Google offiziell bestätigt.

Über René Renk

Ist SEO-Consultant bei comspace und zuständig für die Bereiche Beratung, Analyse und Optimierung von Internetseiten. Im comspace-Blog schreibt er Artikel zu den Themen SEO, SEM und Marketing Events sowie über aktuelle Trends im Rahmen des Online Marketings.
Artikel teilen:

Verwandte Themen

Kommentare

  1. Jakub Gralinski meint

    Auch ich kann aus Erfahrung bestätigen, dass die Indexierung durch den Robot durch diesen Weg um einiges schneller funktioniert!

  2. Taiber Roger meint

    Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Von der Sitemap bis zu Google +. Den hier finde ich jedoch am Besten. Auch wir indexieren alle neue Domain so. Toller Beitrag. Vor allem hilfreich. Roger

  3. Relagio meint

    Danke für die tolle Anleitung! Diese Funktion habe ich jetzt seit einiger Zeit gesucht und dank Dir gefunden. Supi-Dupi

  4. meint

    Super Trick, denn ich auch immer wieder gerne nutze. Manchmal muss man die Anfrage wiederholen, damit der Bot auch tatsächlich vorbei kommt und die Änderungen aufnimmt. Mein Geheimtipp: Die Abfrage in WMT und kurz darauf den Link bei Google+ posten ;-)

  5. Stefan meint

    Danke für den tollen Hinweis. Funktioniert wunderbar! Bei mir hats 8 Std. gedauert, bis die Seite im Index gefunden werden konnte.

    Gruß
    Stefan

  6. Ralph meint

    Hallo,
    schöner Beitrag. Mich würde interessieren, ob es auch eine Möglichkeit gibt, fremde Webseiten über diesen Weg abzurufen ?

    • meint

      Also ich denke das es eigentlich nicht notwendig ist. Im Zweifel eine aktuelle Sitemap in der Search Console hochladen.

      Geht es Ihnen dabei um die Verknüpfung zu Analytics?. Die Weiterleitungen auf Ihren Seiten scheinen soweit alle zu funktionieren, das sieht gut aus.

    • meint

      Ja, es ist nach einer Umstellung sinnvoll, auch die entsprechende https-Version in den GWT (Google Search Console) anzumelden. Immerhin soll der Nutzer die sichere Webseite anstelle der „unsicheren“ Variante nutzen und zu dieser möchten Sie als Google Search Console Nutzer auch entsprechende Daten haben.

      Ferner sollte eine Umleitung in der htaccess eingebunden werden, womit Nutzer automatisch auf die https-Version gelangen. Zeitgleich kann es in Abhängigkeit des eingesetzten Content Management Systems notwendig sein, dass hier eine BASE URL im CMS angepasst werden muss. Auch die Einbindung von Bilder sollte hinsichtlich des Pagespeeds kontrolliert werden. Bilder die via http eingebunden sind, wenn aber https im Einsatz ist sorgen im Google Pagespeed Insight für leicht negative Ergebnisse.

Trackbacks/ Pingbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *