Unsere vier “Hidden Highlights” des Sitecore Symposiums 2018 in Orlando, Florida

comspace hat auch dieses Jahr wieder zwei Kollegen auf die weite Reise zum Sitecore Symposium geschickt. Nachdem die Folgen des Jetlags überwunden sind, möchten wir – das sind Friederike und Tim – mit diesem Beitrag unsere Eindrücke aus Orlando mit euch teilen.
Die offiziellen vier Highlights, die es in die Sitecore-Abschluss-Keynote geschafft haben, sind: Die ab Version 9.1 allgemein verfügbaren Features JSS und Cortex (siehe unten), die Übernahme von Stylelabs und die Partnerschaft mit Salesforce.

Hier nun unsere persönlichen vier “hidden” Highlights:

Friederike

1 Mark Cassidy’s “Unforeseen Complexity”

Mit seiner Session „10x your Sitecore development“ hat Mark Cassidy bei mir einen Nerv getroffen. Die Komplexität in der Sitecore-Entwicklung steigt stetig, wir als Sitecore-Partner müssen immer breiter aufgestellt sein. Es werden ganz neue Themenbereiche wie eCommerce, DAM und PIM erschlossen. Aber auch technisch geht die Reise weiter: .NET Core, SIF (Sitecore Installation Framework), SAT (Sitecore Azure Toolkit), Azure ML, JSS, Angular, GraphQL usw. Das ist Fakt.

Aber wie ist es im Kleinen – machen wir uns den Arbeitsalltag durch Abstraktion, Wiederverwendbarkeit und den Einsatz von Frameworks, Code Generatoren, OR-Mappern etc. tatsächlich hinsichtlich Aufwänden, Upgrades, Wartung, Einarbeitung neuer Mitarbeiter, Buildzeiten etc. immer leichter?

Mark hat präsentiert, wie man eine einfache Webseite mit 25 Modulen in 15 Stunden umsetzen kann. Der Case war vereinfacht und der Vortrag war bewusst provokativ. Ein Mitbringsel zum Nachdenken und Diskutieren! Slides, Timelapse-Video und den Code findet ihr übrigens auf https://github.com/cassidydotdk/Sym2018
Danke @Tim für’s Überlassen dieses Highlights 😉

2 Sitecore Host

Auf dem Weg von einer monolithischen zu einer .NET-Core-basierten Service-Architektur hat Sitecore „Sitecore Host“ entwickelt – einen leichtgewichtiger Layer zur Entwicklung von eigenen Plugins und Services-Komponenten:

Sitecore Host

Neue Features in 9.1 wie Horizon, Identity Service und der Universal Tracker basieren bereits darauf. Bereits existierende .NET-Core-Services basieren noch auf Vorstufen dieses Layers und werden erst perspektivisch darauf umgestellt.

Warum Highlight? Weil es ein neuer Standard für eine relativ neue Technologie ist, die uns als Entwickler die nächsten Jahre begleiten wird.

3 MVP Summit

Nach dem Symposium ist vor dem MVP Summit. Hier treffen sich um die 250 ausgezeichnete Sitecore-Experten aus aller Welt für einen Blick unter die Motorhaube und in die Zukunft, im direkten Austausch mit der Sitecore-Produktentwicklung. Besonders gut haben mir die Round Tables gefallen – ein Angebot der Produktverantwortlichen bei Sitecore über ihr Thema in kleiner Runde zu sprechen, Fragen zu stellen oder Feedback zu geben.

Nach meiner Erfahrung sind solche Formate häufig sehr schwerfällig, mangels aktiver Teilnehmer. Das war hier absolut nicht der Fall, insbesondere am Tisch “SXA” gab es ehrliche Einblicke, tolle Anregungen und offene Ohren.
Ein Geheimnis war bis zuletzt das Ziel der MVP Party – Pandora. Und das war für mich unvergesslich. Der Ort war bezaubernd:

MVP SUmmit Pandora
MVP-Summit

Und als bekennende Karussell-Gängerin (Ironie!) habe ich mich in die “Avatar Flight of Passage” quatschen lassen, bin kurz vor Abflug tausend Tode gestorben – um dann gleich noch zweimal damit fliegen.

4 Sitecore-Community

Es war eine Mega-Woche mit Euch:

Sitecore Community
Sitecore-Community

Man merkt einfach, dass das Team SUGDE über die Events und Erlebnisse der letzten Jahre zusammengewachsen ist. Und auch global wurden viele neue Kontakte geknüpft. Danke für die vielen tollen Gespräche!

Und nein, wir haben nicht nur Party gemacht, aber eben auch 🙂

Tim

1 “Trust is the new experience”

Welch großen Wert Sitecore mittlerweile auf den Aspekt Vertrauen legt, belegen Aussagen wie „Trust is the single most important digital currency“. Warum ist das ein Highlight? Weil der Themenkomplex Datenschutz bisher eher ein europäisches (deutsches) Thema war – und plötzlich schafft es das Ganze sogar in die Keynote.

Trust is the new experience
Trust is the new experience

Essenz der Thursday-Opening-Keynote, wie auch schon am Mittwoch in der in der GDPR-Session proklamiert: Zeigt den Nutzern unbedingt den Mehrwert, den sie bekommen, wenn sie Daten hinterlassen sollen. Schützt diese Daten so gut ihr könnt und verwendet sie nur zum klar kommunizierten Zweck. Sonst ist der Trust weg und damit oder kurz oder lang auch die Nutzer. Sammelt nicht einfach nur heimlich Daten, sondern zeigt stets und eindeutig die Vorteile für den Nutzer auf.

Obacht vor dem „Creep Factor“: Werden (heimlich) erfasste Daten für eine vermeintlich bessere UX eingesetzt, kann das sehr abschreckend und bisweilen auch beängstigend für den Nutzer wirken. Sofern du zuvor nicht maximalen Trust aufgebaut hast.

Beispiel für maximalen Trust: Disney World. Man wird via Magic Wristband beim Weg durch den Park präzise getracked, mit Namen im Restaurant angesprochen, die Zubereitung des Essens wird vorbereitet, wenn man sich einem gebuchten Restaurant nähert usw. Krass, aber nicht creepy, weil man Disney vertraut.

Ein insgesamt sehr interessantes Thema, das wesentlich weniger “trocken” diskutiert wurde, als man vom hierzulande doch eher juristisch geprägten Begriff DSGVO erwarten hätte können :).

2 Neue Erkenntnisse zu Sitecore 9.1

Eigentlich wollten wir gar nicht näher auf die Version 9.1 eingehen – aber hey, ein paar selektierte Schmankerl möchten wir an dieser Stelle trotzdem nicht unerwähnt lassen:

  • Komplexer als erwartet: Cortex. Nach einer 45-minütigen Session, in der auch eine Menge R Code gezeigt wurde, ist uns definitiv klar: ML ist minimal komplexer als einen Button zu klicken und sich zurückzulehnen, während die Maschine lernt.
  • Später als erwartet: Horizon wird zunächst nur als Preview via Opt-In verfügbar sein. Letztes Jahr erstmalig auf der Closing Keynote Symposium in Las Vegas gezeigt, befindet sich diese visuell überaus ansehnliche neue redaktionelle Oberfläche noch immer einer sehr frühen Phase. Horizon basiert auf einer kompletten neuen Architektur (Sitecore Host + Angular) und kann dadurch im Gegensatz zum Content- und Experience Editor auch außerhalb des CM-Servers gehostet werden. “Irgendwann” soll Horizon die klassischen Oberflächen ablösen.
  • Schneller als erwartet: Alle Azure Resource Sizings werden überarbeitet (Anhebung auf Pv2-Tarife), zusammen mit weiteren Optimierungsmaßnahmen soll sich die Performance drastisch verbessern. “Now contains 50% more Azure” hieß es in einer Session – es wird Support für Azure CDN sowie App Service Environments geben und zudem neue Pakete für Standalone-Module (JSS, Publishing Service, Identity Service, Cortex).

3 Exklusiver Freizeitpark

Die Symposium-Party startete auf der „Fressmeile“ des Universal City Walk. Hier könnt ihr euch einen kurzen Eindruck vom Auftakt der Symposium-Party verschaffen:

(der anfängliche Wind hat sich später gelegt) ; nach einer kleinen Stärkung ging es weiter in den dann exklusiv für Sitecore gemieteten Freizeitpark.
Unzählige extra für die Party aufgebaute Bars im ganzen Park sorgten dafür, dass niemand verdursten musste. Man konnte sich also wahlweise schwindelig trinken, schwindelig fahren (in den Fahrgeschäften, die man ja schlicht “ride” nennt) oder beides gleichzeitig.

Die Wartezeiten an den Rides gingen dementsprechend gegen Null, man konnte bei Gefallen auch in einer Nahezu-Endlosschleife aus dem Ausgang direkt wieder in den Eingang reingehen. Im regulären Betrieb sind stundenlange Wartezeiten (alternativ: Vorab-Reservierung via kostenpflichtigen Fast Passes) durchaus üblich – für eine einzige Fahrt. Es war also purer Luxus, dass der Park exklusiv für die Symposiums-Teilnehmer geöffnet hatte.

4 Sitecore Experience Awards 2018

Übrigens: Wir haben einen der Sitecore Experience Awards 2018 gewonnen. Das macht schon ein bisschen stolz, um Kollegin Heinze zu zitieren :).

Sitecore Experience Award
Sitecore Experience Award

Zusammengefasst kann man sagen, es war…

  • … witzig wie immer: Comedian Jake Johannsen – er hat die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder äußerst unterhaltsam moderiert.
  • … kalt wie immer: Die Klimatisierung der Räumlichkeiten. Haben wir nicht anders erwartet, ist dennoch einfach absurd für uns Europäer.
  • … informativ wie immer: Bei der hohen Anzahl an bis zu zwölf parallelen Sessions hatten wir die Qual der Wahl.
  • … gelungen wie immer: Insgesamt ein gut organisiertes Event bei bester Kost und Logis. Wir freuen uns auf nächstes Jahr :)!

Tim & Friederike
PS: Wer auf der Suche nach Details ist, sollte sich in diesen Blogpost von Jean-François L’Heureux umschauen, dort stellt er aufgezeichnete Sessions, Foliensätze etc. zusammen.

Friederike Heinze

Solution Architect bei comspace GmbH & Co. KG
Friederike Heinze arbeitet im Team Solution Architecture bei comspace. Im Projekt ist sie für eine Überführung von Anforderungen in technische Lösungen verantwortlich. Als Sitecore-Expertin (MVP 2017 & 2018) beobachtet sie Neuentwicklungen und Veränderungen auch über ein Projekt hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.