Digitale Städte: New York und Bielefeld im Vergleich

Im Januar 2011 hat sich New York zum Ziel gesetzt, die weltführende digitale Stadt zu werden und gründet dieses Vorhaben auf 5 Säulen:

Die Roadmap der Stadt New York lässt sich bei Slideshare in diesem Dokument nachlesen: Becoming a Digital City with HootSuite. Der Themenschwerpunkt auf HootSuite rührt daher, weil es von den Mitarbeitern der Stadt New York als Social Media Management Tool eingesetzt wird. Welches Tool die Stadt Bielefeld genau nutzt, um all die weiter unten aufgeführten Kanäle zu bespielen konnte ich noch nicht heraus bekommen, werde die Info aber asap nachliefern. Hier bei comspace nutzen wir derzeit ebenfalls Hootsuite um Twitter, Facebook und unsere Google+ Seite mit Inhalten zu versorgen.
Screenshot der Facebookpage der Stadt Bielefeld
Screenshot der Facebookpage der Stadt Bielefeld

Zugegeben:

NYC und Bielefeld miteinander zu vergleichen ist schon etwas gewagt. Seit ich auf den Beitrag im Hootsuite Blog gestoßen bin frage ich mich, in wie weit die Digital Roadmap von New York wohl auch etwas für Bielefeld wäre, denn eine Digitale Stadt muss ja nicht gleich Weltmetropole sein. Dabei ist mir aufgefallen, dass Bielefeld schon sehr viel richtig macht:

Das ist schon eine ganze Menge, was Bielefeld anbietet und kann sich durchaus als Digital City bezeichnen – ob sie nun Hootsuite benutzt oder nicht 😉

Alex Kahl

Freelancer bei LXKHL
Alex Kahl arbeitet bei comspace derzeit als freier Mitarbeiter für Social-Media-Marketing. Neben der Betreuung dieses Blogs in den Bereichen Redaktion und Vernetzung steht er uns in Kundenprojekten beratend in Sachen Social Web zur Seite.
Mehr über Alex erfahren Sie in seinem Blog zu automobilen Lifestyle Der-Probefahrer.de, auf Facebook, Twitter, und XING

3 Antworten auf „Digitale Städte: New York und Bielefeld im Vergleich“

  1. Twittern wurde meine meinung nach nicht richtig verstanden, Ziel und Zweck von twitter ist schliesslich einen Dialog zu starten, die Stadt Bielefeld bevorzugt anscheinend einen Monolog, gefolgt wird die Stadt von 1057 leuten gefolgt (süss) im vergleich zu meinen eigenen Konto ca 1200 Follower, folgt dafür selber keine andere Twitter User was ich persönlich nicht so sozial finde, die Message die verbreitet wird ist glaube ich am Pinwand bei Facebook besser aufgehoben da er da nicht so schnell im Informationsüberflut untergehen wird, in owl ist social media anscheinend noch nicht ganz angekommen und wieso gibt es eigentlich zum Fest noch keinen eigenen Bielefeld App?

      1. Irgendwie ist das mit dem Social media in Bielefeld noch nicht angekommen, Bei Armina das gleiche trauer Spiel haben die keine PR Abteilung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert Deinen Namen, Deine E-Mail-Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten und anzeigen können. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.