e-Spirit #kutapata 2018 – bereichernd und unterhaltsam war’s

Nach der Zeche Zollverein in Essen als Veranstaltungsort im vergangenen Jahr wurde es in diesem Jahr bayrisch: e-Spirit lud seine über 300 Gäste zum traditionellen 3-tägigen Kunden- und  Partnertag (kutapata) nach München ein.
Vier unserer Kolleg_innen haben sich auf den Weg nach Süddeutschland gemacht und sind mit interessanten neuen Begegnungen, vielen intensiven Gesprächen mit Kunden und Partnern und informativen Vorträgen im Gepäck zurückgekehrt.

Das exklusive Tagungshotel The Westin Grand München, scheint zwar etwas in die Jahre gekommen zu sein, aber dies fiel angesichts der gewohnt einwandfreien Organisation und des hervorragenden Caterings nicht allzu sehr ins Gewicht. Dank eines englischen Übersetzungsservices konnten auch die internationalen Teilnehmer dem umfangreichen Veranstaltungsangebot des kutapata problemlos folgen.

Podiumsdiskussion in überwiegender Einigkeit

Am Partnertag saß Kollege Marcus Knittel gemeinsam mit Vertretern der anderen kutapata-Sponsoren auf dem Podium. Die e-Spirit Partner diskutierten über Fragen rund um e-Spirit Lizenzmodelle, FirstSpirit-Trainings, die Bedeutung aktueller digitaler Trends wie Cloud, Experience / “AI”, Personalisierung und Marketing Automation und das e-Spirit Produktportfolio.

So bekam e-Spirit aus Partnersicht einen Überblick, wo noch Potentiale im FirstSpirit-Produkt gesehen werden. In den meisten Punkten herrschte übrigens Einigkeit über den richtigen Kurs. Allgemein gewünscht wurde bspw. dass e-Spirit bei neuen Produkten früh und intensiv Trainings anbietet und den Partnern dabei nicht nur die technischen Neuerungen an sich erläutert, sondern auch den Grund, warum diese entwickelt wurden.

Vorträge und Sessions

Von den unterschiedlich inspirierenden Vorträgen, die wir miterlebt haben, war der von e-Spirit CEO Jörn Bodemann mit dem Titel “FirstSpirit Roadmap & Produktstrategie” besonders überzeugend, gab er doch einen thematisch sehr vielfältigen und wirklich spannenden Ausblick in die FirstSpirit-Produktentwicklung.
Vortrag e-Spirit CEO Jörn Bodemann
Um diese drei hauptsächlichen Themenbereiche des FirstSpirit Produktes ging es:

  • Omnichannel-Funktionen: Context-basierte Inhalte werden in alle zur Verfügung stehenden digitalen Kanäle ausgespielt
  • AI-gesteuerte Marketing Automatisierung: Mit dem Einsatz von AI werden lernende Systeme geschaffen, die eigenständig Muster erkennen, daraus Segmente und Benutzer-Profile erzeugen und entsprechend relevante, personalisierte Inhalte ausspielen.
  • Integrationen

Das Zusammenwirken und die Weiterentwicklung dieser Funktionen baut das FirstSpirit CMS zu einer Digital Experience Platform aus, die eine bessere Customer Experience und mehr digitale Interaktion für die Zielgruppen bietet und die Time-to-Market-Zeit reduziert. Die Ausführungen weckten auf jeden Fall Interesse nach mehr.
Weitere vorgestellte Themen waren folgende:

  • Natural Language Generation (NLG): Mit dieser KI-gestützten Textgenerierung werden anhand themenbezogener Stichworte qualitativ hochwertige Texte automatisiert aus dem CMS erzeugt und personalisiert. Das mutete schon etwas “spooky” an.
  • Microservices, die als Code direkt über eine Oberfläche im System deployed werden können.
  • Fragment Editor, der ohne Tags oder Strukturen auskommt: Mit diesem können in sich abgeschlossene modulare Content-Einheiten gebildet werden, die auf verschiedenen Geräten und im jeweils passenden Context angezeigt werden können. 
  • SaaS mit einer Ready2Start-Umgebung auch für die Entwicklung
  • Die CMS-Integration der Salesforce Commerce Cloud sorgt für ein einfaches Managen der Inhalte von E-Commerce-Plattformen.

Am Kundentag stellte unsere Kollegin und Projektleiterin Sarah Vieland gemeinsam mit unserem Kunden Nils Busse von der KWS Saat als Best Practice den Website-Relaunch und die Beratungsplattform für Landwirte CultiVent vor. Die Rückfragen und späteren Gespräche am Stand zeigten uns, dass die Präsentation bei den zahlreichen Zuhörern sehr gut angekommen ist und das Projekt auch aufgrund seiner Komplexität auf großes Interesse stieß.

Und abseits des Arbeitsprogramms?

Jörn Bodemann feierte Geburtstag und die Gäste feierten kräftig mit.


Am ersten Abend wurde mit einer Live-Übertragung im Hotel dafür gesorgt, dass die Fußballfans unter den kutapata-Teilnehmern das Champions-League-Spiel Bayern gegen Real Madrid nicht verpassen mussten.
Der zweite Abend fand in der Hipp-Location Neuraum tief unter der Erde statt – einem Nachtclub, der an einen Luftschutz-Bunker erinnerte. Ein DJ im Wechsel mit zwei sehr talentierten Sängerinnen samt Band begleiteten uns musikalisch durch den Abend. Es wurde eine lange Nacht.

Vortragssaal kutapata Westin Hotel
Bleibt uns nur noch, dem gesamten e-Spirit-Team “Vielen Dank” zu sagen für die informative und unterhaltsame Veranstaltung und bis zum nächsten Jahr!
Übrigens: Wer den kutapata verpasst hat, kann sich in diesem e-Spirit-Kurzvideo ein paar Eindrücke verschaffen.

Anke Lorge

Marketing Manager bei comspace GmbH & Co. KG
Ist im Bereich Marketing / PR bei comspace tätig und zuständig für die Marketing-Aktivitäten der Agentur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.