Der comspace-Guide zur OMR22

Da ist sie wieder, die OMR. Nach dem Rekordjahr 2019, in dem über 60.000 Gäste die Hamburger Messehallen heimsuchten, mussten Philipp Westermeyer und Crew 2020 und 2021 coronabedingt die Segel streichen. Aber dieses Jahr – um bei den nautischen Begriffen zu bleiben – heißt es wieder „Alle Mann an Deck!“.

Was aus einer Party entwachsen kann: die OnlineMarketingRockstars waren eigentlich als Party im Rahmen der dmexco gestartet und brachten frischen Wind in das Business-Spektakel der Messe. Schnell wurde die OMR zum Abend-Highlight für viele Besucher.

Im Mai 2022, weniger Tage vor dem Großereignis sind in ganz Hamburg Hinweise auf die OMR zu finden.

Wer teilnehmen will, hat zwei Optionen. Für 49 Euro bekommt man den Expo Pass. In dem ist das komplette OMR-Vergnügen enthalten – abgesehen von einer Sache: der Konferenz.

An Tag 2 öffnet die Konferenz ihre Tore – klassischerweise mit der „State of the Internet“-Präse von Philipp Westermeyer. Sie findet in einem getrennten Bereich mit eigener Riesenbühne statt. 2019 war die Bühne 170m lang.

Das Konferenz-Ticket (aka „Festival Pass“) ist allerdings auch nicht günstig. 499 Euro muss man für Erlebnis und hochkarätige Speaker berappen. Festival-Tickets sind kurz vor der OMR22 nur noch auf dem Schwarzmarkt zu haben, Hotelzimmer sind überhaupt nicht zu bekommen.

Was sollte man gesehen haben?

Auf einer Konferenz wie der OMR ist es weniger das „Was?““ als eher das „Wen?“ Die Speaker machen einen Großteil des Wertes aus. Dabei sind es nicht unbedingt die Headliner, die den größten Benefit versprechen.

Aber an einem Headliner kommt man nicht vorbei: Quentin Tarantino, der „größte lebende Storyteller“, gibt sich die Ehre. Auch wenn es eine Vielzahl von Videos von oder mit ihm zu dem Thema auf Youtube gibt, sollten sich OMR-Besucher*innen den Regisseur nicht entgehen lassen.

Und hier die restlichen Highlights an beiden OMR-Tagen:

Di, 17. Mai

Influencer-Zerstörung?

Dass Rezo ein cleverer Geist ist, hat er schon mehrfach in diversen Videos, aber auch in seiner ZEIT-Kolumne bewiesen. Was viele nicht wissen: Er ist auch Software-Unternehmer. Seine Firma Nindo bietet Influencer-Analytics als SaaS an. Sein Talk ist „Influencers exposed“, was gerade im Hinblick auf Fynn Kliemann und seinen Masken-Skandal ein heißes Thema sein könnte.

OTTO-Transformation

OTTO, der alte Versand-Tanker, ist zu einem digitalen Schnellboot geworden. Besser: gewandelt worden. Großen Anteil hat daran Sebastian Klauke, der im Vorstand der Otto Group so ziemlich alles verantwortet, was digital riecht. Er spricht in „From dusk till dawn“ über die Transformation und hat bestimmt spannende Insights dabei.

D2C-Vorbild

KoRo handelt mit nachhaltigen, haltbaren Lebensmitteln in Großpackungen und ist damit ziemlich erfolgreich. Piran Asci ist CEO und einer der Gründer von KoRo und spricht über ihren Marketing-Weg, u.a. mit Podcast-Ads. Ob er sich auch zu dem Intermezzo mit der Social Chain Group äußern wird, ist nicht bekannt. Spannend wäre es allemal.

Female Icon

Frauen sind in der Tech-Branche immer weniger Mangelware, aber Kara Swisher und Julia Jäkel haben seit Jahrzehnten besondere Positionen inne. Die eine berichtet aus der Techbranche, die andere führt ein Medien-Schwergewicht. Das wird sicher ein spannendes Gespräch über Feminismus, Gleichstellung und die Techbranche.

Düsentrieb

Es ist schon ein paar Jahr(zehnt)e her, da waren iPods der letzte Schrei. Ob in groß oder später im Mini-Format – der iPod wurde mehr als 400 Millionen Mal verkauft. Tony Fadell gilt als der Erfinder des Musik-Players, und nicht nur das: auch bei dem Google-Fail Google Glass war er entscheidend beteiligt. Der Titel seines Talks ist „Build: An Unorthodox Guide to Making Things Worth Making“ und verspricht Einblicke in seine Gedankenwelt.

Doppelgang

Der Doppelgänger TechTalk ist der Rising Star unter den deutschen Podcasts der letzten zwei Jahre. Von 0 auf 30.000 Hörer pro Folge haben sie sich bisher Monat für Monat gesteigert. Die beiden Hosts analysieren das Geschehen in der Tech-Branche fundiert und mit speziellem Blick auf die Börse. Auf der OMR22 nehmen sie die aktuelle Folge auf der Bühne auf und betrachten vor allem die GAFAM-Unternehmen.

Mi, 18. Mai

Der digitale Baumarkt

Hornbach ist der digitale Baumarkt. Schon seit 2015 setzt das Unternehmen aus Bornheim stark auf E-Commerce und Digitalisierung. Zufall oder nicht, seit 2015 ist Andreas Schobert CTO bei Hornbach. Gemeinsam mit Alexander Graf von Spryker spricht er darüber, wie man einen Konzern in die digitale Welt führt.

From 0 to Hero

Kevin Indig verspricht uns das Rezept für eine Milliarden-Bewertung durch SEO. Er muss es wissen. Er ist Director of SEO bei Shopify, eine Company, die diesen Weg gegangen ist. Und außerdem ist er eine Größe in der Branche; vor seiner Zeit bei Shopify war bei G2 und Atlassian für SEO verantwortlich.

World of Headless

Dominik Angerer, CEO unseres Partners Storyblok entführt uns in die „World of Headless“ und will uns das CMS für das 21ste Jahrhundert zeigen. Das wird natürlich Storyblok sein, aber es wird bestimmt trotzdem (oder gerade deswegen) interessant.

Der Stein des Anstoßes

Über den „Fall Wirecard“ ist schon viel geschrieben und gesprochen worden. Minutiös wurde der Skandal analysiert und jedes Faktum mehrfach gewendet und betrachtet. Der Mann, der den Stein ins Rollen brachte, heißt Fraser Perring. Er wettete bereits 2016 gegen Wirecard und musste deshalb um Leben und Karriere fürchten.

Das sind unsere Highlights – wen haben wir vergessen? Wen schaust Du Dir an und warum gehört er in diese Liste?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dieses Formular speichert Deinen Namen, Deine E-Mail-Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten und anzeigen können. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

comspace-News als Mail?

Alle News zu comspace, einmal im Monat direkt ins Postfach. Klingt verlockend?